MPU und die Sperrfrist/vorzeitige Aufhebung

Wird die Fahrerlaubnis von einem Gericht entzogen, verhängt das Gericht eine Sperrfrist, in der Regel zwischen sechs und zwölf Monaten, aber auch länger. Erst drei Monate vor Ablauf der Sperrfrist kann ein Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis gestellt werden. Die Fahrerlaubnisbehörden gehalten zu diesem Zeitpunkt daran zu erinnern, dass ein Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis gestellt werden kann und die Unterlagen zu benennen, welche dazu erforderlich sind. Mit der verhängten Sperrfrist sollen Betroffene Gelegenheit erhalten, die Gründe zu analysieren, die zur Entziehung der Fahrerlaubnis geführt haben und einsichtig werden. Die Sperrfrist dauert mindestens drei Monate. Ist innerhalb der vergangenen drei Jahre bereits eine Sperrfrist verhängt worden, verlängert sie sich auf ein Jahr. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Sperrfrist vorzeitig aufgehoben werden. Hierzu zählt der Nachweis über geeignete Maßnahmen, die das Gericht davon überzeugen, dass bereits eine positive Verhaltensänderung eingetreten ist. Die Sperrfrist kann durch das zuständige Gericht vorzeitig aufgehoben werden, wenn neue Tatsachen vorliegen, die eine andere Beurteilung begründen können. Das risikobewusstere Verhalten des Antragstellers Teilnahme an Aufbauseminaren Verkehrstherapie Selbsthilfegruppen MPU Beratung/positives MPU-Gutachten Mit einer vorzeitigen Aufhebung der Sperrfrist gelangen Sie schneller wieder in den Besitz einer Fahrerlaubnis. Damit auch Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen, helfen wir Ihnen mit unserem ganzheitlichen Beratungskonzept, einen erfolgversprechenden Weg für eine vorzeitige Aufhebung der Sperrfrist einzuschlagen. Fahreignungsregister auch „Verkehrssünderdatei“ genannt Im Fahreignungsregister werden unter anderem Informationen über Zuwiderhandlungen und die dafür vergebenen Punkte der Verkehrsteilnehmer gespeichert. Auskunft erhalten Betroffene selbst und berechtigte Stellen wie Gericht, Polizei, Fahrerlaubnisbehörden, Staatsanwaltschaft und Bußgeldbehörden. Seit dem 1. Mai 2014 werden die bis dahin in das damalige Verkehrszentralregister eingetragenen Punkte für das neue Punktesystem umgerechnet. Wenn Sie vorsorglich Ihren aktuellen Punktestand in Flensburg erfahren wollen, finden Sie unter www.kba.de weitere Informationen und das entsprechende Antragsformular. Fahreignungsseminar (FES) Punkteabbau ist auch vorsorglich möglich. Wenn Ihr Punktestand bis zu fünf Punkten beträgt, können Sie freiwillig mit Ihrer Teilnahme an einem Fahreignungsseminar Ihr Saldo um einen Punkt verringern. Das Fahreignungsseminar besteht aus zwei Teilen, die im zeitlichen Abstand voneinander absolviert werden: 1. Der verkehrspädagogische Teil (2 x 90 Minuten) mit einwöchigem Abstand

2. Der verkehrspsychologische Teil (2 x 75 Minuten) mit dreiwöchigem Abstand

Im ersten Teil der Maßnahme werden Ihnen jeweils Kenntnisse bzgl. der Straßenverkehrsvorschriften vermittelt und es wird eine Selbstreflexion über das eigene Fahrverhalten ermöglicht. Im zweiten Teil wird Ihr Fahrverhalten analysiert und es werden Lösungsansätze entwickelt. Abschließend werden Strategien zur Verbesserung des eigenen Fahrverhaltens verfestigt und Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung zur Vorlage bei Ihrem zuständigen Straßenverkehrsamt. Diese Maßnahme dürfen Sie einmal in fünf Jahren durchführen und der Kostenrahmen für ein Fahreignungsseminar liegt bei etwa 460,00 Euro. Die Teilnahme am Fahreignungsseminar wird im Fahreignungsregister registriert.

MPU Kontakt

Share This