Die Kosten der MPU lassen sich pauschal nicht beziffern. Welche Kosten in welcher Höhe von den Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF) berechnet werden dürfen, hat der Gesetzgeber in der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) geregelt.

In Abschnitt 3 der GebOSt sind die Gebührensätze für die Begutachtung von Personen, bei denen Zweifel an der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen vorliegen, in den Nummern 451.1 bis 451.7 festgelegt.

Jedoch ist zu berücksichtigen, dass die Mehrwertsteuer (MwSt.) und gegebenenfalls Porto-/ Telefonkosten sowie Kosten für zusätzliche Tätigkeiten noch hinzuzurechnen sind. Die Höhe der zusätzlichen Kosten hat der Gesetzgeber nicht geregelt. Daher können diese Kosten von Anbieter zu Anbieter (den Trägern der BfF) variieren. Darüber hinaus müssen weitere Kosten für etwaige Screenings oder Haaranalysen beachtet werden.

Die Fragestellung der Fahrerlaubnisbehörde bildet die Grundlage für die Kostenhöhe der MPU. Meistens können Fahreignungszweifel der betroffenen Person mit der positiven Beantwortung einer einzigen Frage ausgeräumt werden. Oft ist aber auch die Beantwortung mehrerer Fragen erforderlich, weil über die betreffende Person mehrere Sachverhalte vorliegen, die jede für sich berechtigte Zweifel an der Fahreignung hervorrufen.

Bei Mehrfachfragestellungen ist nach der GebOSt für die Fragestellung mit der höchsten Gebühr der volle Satz und für alle weiteren Fragestellungen jeweils die Hälfte der hierfür geltenden, höchsten Gebühr zu berechnen.

Hier einige Beispiele:

Gebühren-Nr. 451.4 Tatauffällig im Straßenverkehr:
+ Individuelle Einzelkosten 1 Kopie vom Gutachten/Porto
+ 19 % MwSt.
Gesamtbetrag
292,00 €
10,08 €
57,40 €
= 359,48 €
Gebühren-Nr. 451.5 Alkoholauffällig im Straßenverkehr:
+ Individuelle Einzelkosten 1 Kopie vom Gutachten/Porto
+ 19 % MwSt.
Gesamtbetrag
338,00 €
8,40 €
65,82 €
= 412,22 €
Gebühren-Nr. 451.7 Alkohol- und Tatauffällig im Straßenverkehr:
1/2 x Gebühren-Nr. 451.4 (298/2)
1 x Gebühren-Nr. 451.5
+ Individuelle Einzelkosten Telefon/Portopauschale
+ 19 % MwSt.
Gesamtbetrag
149,00 €
338,00 €
8,40 €
94,13 €
= 589,53 €
Gebühren-Nr. 451.7 Drogen- und Alkoholauffällig im Straßenverkehr:
1/2 x Gebühren-Nr. 451.5 (338/2)
1 x Gebühren-Nr. 451.6 incl. 128,00 € Drogenscreening durch BfF
+ Individuelle Einzelkosten Telefon/Portopauschale
+ 19 % MwSt.
Gesamtbetrag
169,00 €
466,00 €
8,40 €
122,25 €
= 765,65 €

Bei Teil- oder Nachuntersuchungen ist die Hälfte bis zwei Drittel der jeweiligen Gebühr nach den Nummern 451.1 bis 451.6 zu berechnen.

Die Beträge erscheinen zwischen ca. 360,00 € und knapp 800,00 € recht hoch. Jedoch sollte man die Preise mit den von niedergelassenen Ärzten, Psychologen und Laboren vergleichen. Dabei relativieren sich die Kosten schnell, denn bei jeder medizinisch-psychologischen Begutachtung kommen Mediziner, Psychologen und Verwaltungsfachkräfte zum Einsatz. Führten Alkohol oder Drogen zur medizinisch-psychologischen Untersuchung wird zusätzlich immer ein staatlich anerkanntes Labor, oft mehrfach tätig.

Share This