MPU Hannover – Spezialisten und Experten vor Ort in Hannover

MPU Hannover Beratung und Vorbereitung. Ganzheitliche Informationen und Kosten auf einen Blick ganz unverbindlich. Lernen wir uns in einem kostenlosen Beratungsgespräch kennen.

MPU Hannover und die damit verbundene Führerscheinberatung in Hannover.

Beratungsstelle für Kraftfahreignung GmbH
Hauptniederlassung für MPU Hannover

Fernroder Str. 9
30161 Hannover

+49 511 – 646 801 42
+49 511 – 646 801 43

Der Ursprung der MPU Hannover reicht in die frühen fünfziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück. In dieser Zeit kehrten viele Soldaten des 2. Weltkriegs aus den Gefangenschaften der Siegermächte zurück. Allerdings litten viele von ihnen unter schweren Kriegsverletzungen. Wie fehlende Gliedmaße, Störungen oder Ausfälle von Organfunktionen und psychische Störungen. Gerade diese Personen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen begehrten besonders eine Fahrerlaubnis.

MPU Hannover Vorbereitung BFK

Behörden zwischen geeigneten und ungeeigneten Bewerbern

Um bei den Behörden zwischen geeigneten und ungeeigneten Bewerbern um eine Fahrerlaubnis differenzieren zu können, musste eine Regelung geschaffen werden. Zum einen wurde vom Bundesministerium für Verkehr der Regelung „Krankheit und Kraftverkehr“ festgelegt. Zum anderen die Defizite zur fehlenden Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen und es wurde die medizinisch-psychologische Begutachtung durch Ärzte und Psychologen eingeführt.

Die Stadt und die MPU Hannover gehört zur Region Hannover. Diese fungiert als Kommunalverband besonderer Art. Sie ist Teil der Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg. Die naturräumliche und verkehrsgeographische Lage bot Hannover günstige Voraussetzungen für die Entwicklung vom mittelalterlichen Dorf zur Großstadt. Im Mittelalter war sie ein bedeutender Nord-Süd Handelsweg durch das Leinetal die Ortsstelle an einer Flussfurt passieren ließ.

Drogenuntersuchungen am Arbeitsplatz und Arbeitsmedizin

Wie für Urinuntersuchungen ist auch bei Haaruntersuchungen im Rahmen einer MPU die Identität des Probanden zu prüfen und zu dokumentieren. Nach den aktuell gültigen Beurteilungskriterien von 2013 sind ferner proximale Haarsegmente von maximal 3 cm für Ethylglucuronid sowie von maximal 6 cm für Drogenuntersuchungen zulässig. Da basische Substanzen (Opiate, Cocain, Amphetamine) stärker an Melanin binden und somit in dunkelpigmentierten Haaren in höheren Konzentrationen als in blonden Haaren gefunden werden, ist bei Haaruntersuchungen für die MPU Hannover stets die Haarfarbe mit anzugeben.

Menschliches Versagen ist häufiger als ein technischer Defekt die Ursache von Unfällen am Arbeitsplatz. Ein Arbeitsplatz frei von missbräuchlichem Drogen­ und Medikamentenkonsum ist ein Gebot der Sicherheit. Insbesondere bei risikoreichen und gefahrenbehafteten Tätigkeiten.

Dies kann nur durch eine Professionalisierung von Drogenuntersuchungen am Arbeitsplatz gewährleistet werden. Selbstverständlich wie

  • die fachkundige Probengewinnung
  • eine qualitätsgesicherte forensische Analytik
  • eine sachverständige Beurteilung
  • eine Kommunikation zwischen dem Arbeitnehmer und dem Auftraggeber

sowie eine sich anschließende intensive Hilfs­ und Schulungsmaßnahme beinhalten. Für weitere Informationen sowie hinsichtlich individueller Analysespektren beraten wir Siegerne.

MPU Hannover Raum

Eine illegal konsumierte psychoaktive Substanz in Hannover

Im Rahmen der Substitutionsbehandlung wird eine illegal konsumierte psychoaktive Substanz (in der Regel Heroin) durch eine legal zugängliche und unter vorgeschriebenen Bedingungen verabreichte Substanz ersetzt. Diese muss in der Lage sein physische und psychische Aspekte der Abhängigkeit positiv zu beeinflussen.

Zum Konzept der Substitutionstherapie gehört neben der regelmäßigen kontrollierten Verabreichung des Substitutionsmittels eine intensive ärztliche und psychosoziale Betreuung. Auf Grund der potentiell starken Nebenwirkungen und der individuell unterschiedlichen Wirkung der Dosis. Diese Beziehung muss bei jedem Patienten zu Beginn der Therapie die für ihn optimale Dosis ermittelt werden. Der Therapieerfolg ist naturgemäß nur dann zu erwarten, wenn weiterer Konsum (sog. Beikonsum) von Heroin oder anderen zentral wirksamen Substanzen sowie von Alkohol unterbleibt. Zur Konsumkontrolle sind gelegentliche, kurzfristig anberaumte Urin-Drogenscreenings geeignet.

Wenn die Untersuchung einer Urinprobe nicht von einer offiziellen Begutachungsstelle dem akkreditierten Labor in Auftrag gegeben wird, ist es erforderlich, dass der Auftraggeber die Identität des Probanden nicht nur auf dem Laboranforderungsbogen, sondern ebenfalls auf dem Laborbefund bestätigt, damit der Befund von der Begutachtungsstelle als authentisch anerkannt wird.

Aufträge im Labor durch festen Kriterien

Bei einer Creatininkonzentration im Urin <0,2 g/L (oder 200 mg/L) werden bei MPU-Aufträgen keine Drogen- sowie Alkoholanalysen durchgeführt, da bei dieser Konzentration laut Beurteilungskriterien von 2013 eine Verwertbarkeit der Ergebnisse nicht mehr gewährleistet ist. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass niedrige Creatininwerte auch physiologisch bedingt auftreten können, ohne dass eine Täuschungsabsicht vorliegt.

Für den Amphetaminnachweis werden in unserem Labor zwei verschiedene Immunoassays eingesetzt, welche die Amphetamine und Designer-Amphetamine mit der gewünschten Empfindlichkeit von 50 \-lg/L erfassen.

MPU Hannover Niederlassung

MPU Hannover und der Paragraph § 24a des Straßenverkehrsgesetzes (StVG)

Der § 24a des Straßenverkehrsgesetzes legt fest, dass beim Nachweis von Drogensubstanzen im Blut/Serum des KFZ­Führers selbst dann eine erhebliche Ordnungswidrigkeit vorliegt, wenn keine Ausfallerscheinungen festgestellt wurden oder Schäden entstanden sind. Aus der Tabelle 13 sind die forensischen Grenzwerte für Missbrauchsdrogen und deren Metaboliten im Serum/Plasma, analysiert mit Bestätigungsverfahren (GC­MS bzw. LC- MS/MS) entsprechend dem § 24a des Straßenverkehrsgesetzes (StVG), zu entnehmen. Am15.06.2007 wurden durch die Grenzwertkommission die drei weiteren Substanzen Cocain, Metamphetamin und MDA zur Feststellung der Ordnungswidrigkeit aufgenommen.

Verurteilung wegen relativer Fahruntüchtigkeit

Beim Vorliegen von Ausfallserscheinungen kann auch eine Verurteilung wegen relativer Fahruntüchtigkeit mit Entzug der Fahrerlaubnis und Geldstrafe, unter Umständen auchFreiheitsstrafe, erfolgen. Die Grenzwerte enthalten einen entsprechenden Sicherheitszuschlag. DieBestimmungsgrenze, die angibt, ab welcher Konzentration eine exakte Quantifzierung möglich ist, darf nicht höher als der Grenzwert sein. Die Mitteilung eines positiven Nachweises unterhalb des angegebenen Grenzwertes kanndann erfolgen, wenn das Labor mit entsprechenden Methoden geringere Konzentrationen alsdie im § 24a StVG angegebenen Entscheidungsgrenzen nachweisen kann.

Dies kann bei Straftatbeständen von Bedeutung sein. Allerdings ist bei tiefer liegenden Messwerten die Annahme eines zeitnahen Konsums sowie einer verkehrsgefährdenden Drogenwirkung zunehmend weniger gerechtfertigt (Empfehlung der Grenzwertkornrnission für analytische Grenzwerte zu § 24a StVG).

Der Nachweis von Benzoylecgonin im Serum ist beweisend für einen kürzlich erfolgten Cocain­ (Abusus). Anmerkung: Im Serum wird Cocain sehr schnell durch Cholinesterasen zu Ecgoninmethylester und Benzoylecgonin abgebaut. Nur durch die Zugabe von NaF kann die Serumprobe stabilisiert werden. Aufgrund der kurzen Halbwertszeit von Cocain im Serum/Plasma (ca. 40-90 Minuten) ist dasalleinige Auftreten von Cocain ohne den typischen Metaboliten Benzoylecgonin sehr unwahrscheinlich.

Geschlossenen Räumlichkeiten mit hohen THC-Konzentrationen – MPU Hannover

Sofern ein Proband sich in geschlossenen Räumlichkeiten mit hohen THC-Konzentrationen in der Umgebungsluft, in denen Cannabis geraucht wurde, aufgehalten hat oder sofern erCocain- oder Heroinproben angefasst hat, kann eine externe Kontamination der Haare bei einem schwach positiven Haarbefund nicht ausgeschlossen werden. Die beim Analysengang vorgesehenen Dekontaminationsschritte können unter Umständen nicht ausreichen, um starke Verunreinigungen zu entfernen. Falls die Muttersubstanzen Cocain oder Heroin ohne Begleitung der Metabolite nachweisbar sind, sollte bei der Beurteilung des Befundes von einem “Umgang” mit Cocain bzw. Heroin die Rede sein, um der IVJöglichkeit einer externen Kontamination Rechnung zu tragen.

Konzentrationen - MPU Hannover

MPU Hannover und die Notwendigkeit einer Überprüfung

Bei Einstellungsuntersuchungen scheint die Speichelanalyse eine attraktive Alternative zum Urintest. Das gilt einerseits bei der Stellenvergabe in sicherheitsrelevanten Bereichen(Lokführer, Busfahrer, LKW­Fahrer, Piloten, Polizisten, Soldaten u. a.), bei welcher den Fragen des Drogen­ und Alkoholkonsums, mit dem Hintergrund der wachsenden Verbreitung des Drogenkonsums in der Bevölkerung, eine zunehmend größere Bedeutung beigemessen wird. Aber auch im konkreten Verdachtsfall bei bestehendem Arbeitsverhältnis kann sich die Notwendigkeit einer Überprüfung der Drogen­ und Alkoholfreiheit ergeben. Bei Arbeitsunfällen spricht eine positive Speichelprobe für einen kürzlich erfolgten Konsum, kann jedoch nur mit Einschränkung auf eine Leistungsminderung zum Unfallzeitpunkt hindeuten.

Verfälschung bei der MPU Hannover und die Verwertbarkeit

Intensiv gefärbte und gebleichte Haaproben gelten als Abweichungskriterien für die Verwertbarkeit der Untersuchungsergebnisse im Rahmen einer MPU­ Untersuchung. So muss im Vorfeld einer Haaruntersuchung darauf hingewiesen werden, dass Bleichen und/oder eine starke Färbung zu einer Ablehnung der Haaranalyse führen.

Stehen lediglich kolorierte Haare zur Verfügung, ist als Abstinenzbestätigung entweder ein zusätzliches Urinkontrollprogramm über 6 Monate in dem Zeitraum vor der Begutachtung oder alternativ eine Haaranalyse über 6 Monate mittels unbehandeltem Haar zu erbringen. Für die Analyse auf Ethylglucuronid im Haar sind grundsätzlich kolorierte Haare nicht zu akzeptieren.Ebenso ist die Analyse von Achselhaaren auf EtG nicht zulässig. Andere Körperhaare könnenim Rahmen der MPU verwendet werden, jedoch nicht abschnittsweise.

Stellt sich erst während der Analyse heraus, dass die Haare behandelt waren, ist ein negativer Befund nicht im Sinne einer Abstinenz zu werten.

Wie für Urinuntersuchungen sollte in den Wochen und Monaten vor einer Haaranalyse auf den Konsum von mohn­ oder hanfhaltigen Lebensmitteln sowie die Verwendung entsprechender Pflegemittel, den Kontakt mit Drogen und Drogenkonsumenten (Rauch, Pulveru. a.) (siehe auch Kapitel 16.3.3), auf die Einnahme von Codein und Dihydrocodein(Hustentropfen) sowie auf alkoholhaltige Lebensmittel (Kefir, alkoholfreies Bier, Medikamente in alkoholischer Lösung) und auf die Anwendung von alkoholhaitigen Mundhygienemitteln und Haarpflegemitteln verzichtet werden.

Der Nachweis von Morphin ist nicht zwangsläufig beweisend für einen kürzlich erfolgten Morphin­ bzw. Heroinkonsum. Da Morphin ein Metabolit von Codein ist, kann nach Einnahme von hohen Codein­Dosen Morphin im Serum/Plasma nachgewiesen werden (z. B. 1,5 h nachEinnahme von 60 mg Codein wurden 7 \Jg/L Morphin gemessen). Acetylcodein, das in Codein umgewandelt wird, ist häufig in geringer Konzentration einBestandteil von Heroinzubereitungen, so dass nach Heroinkonsum unter Umständen sowohl Morphin als auch Codein im Blut zu finden sind. Der Nachweis von 6-Monoacetylmorphin im Blut ist beweisend für einen zeitnahen Heroinkonsum.

MPU Hannover und die Vorbereitung